PLANET TUBS - Universitäre Bauten

PRO / SQ / Seminar in A oder D oder E

 

Workshop a und b nur in Kombination (PRO/ SQ mit 4 LP)

Workshop c (PRO / SQ mit 2 LP)

Workshop a + b + c : Seminar in A oder D oder E; Vertiefung für Bachelor Entwurf (BV) "Student Hub" am IDAS


Betreuung:

Workshop a:

IDAS (Prof. Almut Grüntuch-Ernst, Alexander Butz) mit Jan Bitter

Termine: 29.4. mit Korrekturen am 6.5. und 13.5. (dienstags)

Workshop b:

GTAS (Dr. Martin Peschken, Christian v. Wissel)
Termine: am 20.5 mit Korrekturen am 27.5. und 3.6. (dienstags)

Workshop c:

ISL (Prof. Gabriele Kiefer, Henri Greil) mit Björn Wolf (Fons Hickmann)

Termine: 8.7., 15.7. und 22.7.2014

 

 

Warum heißt der Architekturpavillon Gurkenglas, wieso schwimmt im Aquarium der Scheibe kein Fisch? Weshalb ziehen schwarzen Wolken über die Fassade vom Audimax? Warum liegt in der Teppichmensa gar kein Teppich? Und wen soll eigentlich der nackte Typ auf dem Forumsplatz darstellen?

Diese oder ähnliche Fragen hat man sich bestimmt gestellt beim ersten Betreten des Planet TUBS und beim Einhören in seine eigentümliche Sprache. Zählt man aber einmal selbst zu den Bewohnern des Planet TUBS, dann benutzt man sie einfach, die Räume und die Namen, die Abkürzungen, die Rituale. Sie sind für uns Praxis, Alltag. Wir denken über sie nicht viel nach, weil wir uns auf anderes konzentrieren.

In zwei Workshops des IDAS und des GTAS wollen wir Touristen vom Planeten Erde spielen, und uns den neugierigen Blick der ersten Stunde wiedergewinnen.

Unter der Leitung eines professionellen Architekturfotografen ist der erste Workshop (IDAS) eine visuelle Befragung der Bauten und Freiräume der TU. Beim Experimentieren mit den passenden fotografischen Mitteln geht es besonders auch darum, die atmosphärischen Eigenheiten des Unilebens einzufangen. Im anschließenden Workshop des GTAS sollen einerseits die Fakten und Daten recherchiert werden, die für eine architekturhistorische Aufarbeitung der Gebäude nötig sind; andererseits soll in knappen, kreativen Texten versucht werden, die Besonderheit der Orte zu fassen, deren Seltsamkeiten wir uns zu übersehen angewöhnt haben.

Die beiden Workshops von IDAS und GTAS sind Vorarbeiten für einen dritten Workshop am ISL: ein professioneller Grafiker zeigt, wie man aus solchem Material eine ansprechende und gut funktionierende Publikation herstellt, - in diesem Fall quasi ein Reiseführer zum Planet TUBS.

Qualitätvolle Ergebnisse der Workshops werden unter Nennung der AutorInnen in einem Buch über die TU-Bauten publiziert, das 2015 erscheinen soll.

Sitzungsplan

29.04.14: Einführung und Workshop mit Jan Bitter (Foto I @ IDAS) /// 12.30 bis 17.00: der fotografische Blick

06.05.14: Workshop mit Jan Bitter (Foto II @ IDAS) /// 10.00 bis 17.00: 'crit session' - Betreuung von Studentenarbeiten

13.05.14: Workshop mit Jan Bitter (Foto III @ IDAS) /// 10.00 bis 17.00: 'crit session'

·

20.05.14: Workshop (Text I @ gtas) /// 10.00 bis 17.00: Einführung: Schreiben um zu Sehen. gtas Seminarraum und TUBS Campus

27.05.14: Workshop (Text II @ gtas) /// 10.00 bis 17.00: Einzelbesprechungen. gtas Seminarraum

03.06.14: Workshop (Text III @ gtas) /// 10.00 bis 17.00: "Lesestunde". gtas Seminarraum

·

Block drei: Graphik @ ILA