PUBLIKATIONEN

Baukollegium Berlin

Beraten, vermitteln, überzeugen in einem komplexen Baugeschehen.

 

Sonja Beeck, Martin Peschken und Jürgen Willinghöfer

Herausgegeben von Regula Lüscher, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
und Umwelt Berlin.

Graphisches Konzept und Layout: chezweitz

ISBN 978-3-86859-441-6

 

 

Das Wachstum unserer Städte baulich zu bewältigen und dabei gleichzeitig eine gute Stadtgestaltung im Fokus zu haben, erfordert neue Formen der Kooperation. In Anbetracht zunehmender Diskussionen um Partizipation und "Stadtmachen von unten" gerät der Dialogbeitrag derjenigen Akteure aus dem Blickfeld, die über die benannte Interessen-Gemengelage gut informiert sind: Experten, Berater, Verantwortliche in den Ämtern und die politischen Vertreter in den Ausschüssen.

Das Baukollegium Berlin ist ein unabhängiges Beratungsgremium der Berliner Senatsbaudirektorin, dessen Mitglieder Experten aus den Bereichen Architektur, Freiraumplanung sowie Stadtentwicklung sind. Anhand zahlreicher Beispiele werden Arbeitsweise und baupolitische Rolle des Baukollegiums ebenso wie seine methodische Bedeutung in der Förderung von Baukultur vorgestellt. Das Buch enthält neben Interviews mit Regula Lüscher und David Chipperfield ein Essay über die Bedingungen Berliner Bauens und gibt anhand von acht Bauprojektstudien Einblicke in die Wirkweise des Baukollegiums.

   

Bauten / Buildings: Carolo-Wilhelmina Braunschweig

herausgegeben von: Jürgen Hesselbach und Fakultät 3, Department Architektur. Technische Universität Braunschweig: Braunschweig, 2016.

Konzeption und Redaktion: Almut Grüntuch-Ernst, Gabriele G. Kiefer, Anika Neubauer, Martin Peschken und Christian von Wissel.

Texte und Bilder von: Jan Bitter, Alexander Butz, Carolin Eichelberger, Manel Guerrouat, Julia Haigh, Anna Katharina Hepp, Michaela Höckling, Katharina Kober, Huang Lei, Nicole Loska, Javier Mola, Anja Schrödter, Christian Thorbjörn Schad, Quang Tuan Ta, Miao Wang, Franziska Vogtland, Olga Wasjuta und Denise Westphal

sowie einem Essay von Ulrich Knufinke.

Graphisches Konzept und Layout: Fons Hickmann m23

ISBN: 978-3-00-052367-0

   

   

Findbuch Braunschweiger Schule (Ausstellungskatalog)

herausgegeben von: Martin Peschken, Arne Herbote, Anikó Merten und Christian v. Wissel. gtas: Braunschweig, 2015.

Graphisches Konzept und Layout:
Caroline Reichardt.

ISBN: 978-3-00-049621-9

--- ausverkauft ---

 Der Katalog ist aber als PDF-Download über die Uni Bibliothek erhältlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Städte für einen neuen Staat. Die städtebauliche Erfindung des modernen Israel und der Wiederaufbau in der BRD. Eine Annäherung

herausgegeben von: Karin Wilhelm und
Kerstin Gust.

September 2013,
transcript Verlag, Bielefeld

Mit Beiträgen von Eliezer Ben-Rafael, Meron Benvenisti, Jörn Düwel, Zvi Efrat, Toni Föllmi, Rachel Kallus, Ruth Kark, Anna Minta, Willi Oberkrome, Martin Peschken, Bertram Schefold, Axel Schildt, Julius Schoeps und Andreas Nachama, Korinna Schönhärl, Yaakov Sharett, Thomas Sieverts, Joachim Trezib, Stefan Vogt, Georg Wagner-Kyora, Karin Wilhelm, Joachim Wolschke-Bulmahn und Moshe Zuckermann.


ISBN 978-3-8376-2204-1

 

Israel und Palästina - Was sich heute als politisch scheinbar ausweglose Situation präsentiert, entsprang einst dem optimistischen, wenn auch naiven Traum, mit der Gründung des Staates Israel 1948 eine friedliche Gesellschaft für alle Religionen zu errichten. Dazu rief der Nationalökonom Edgar Salin (1892-1974) im Jahr 1958 das "Israel Research Project" ins Leben, das eine zentrale Rolle bei der Errichtung der "neuen Städte" in Israel spielen sollte. Die Beiträge spüren diesem Projekt und seiner kulturpolitischen Bedeutung, aber auch seiner Nähe zu Planungsdebatten und Aufbaufragen in der Bundesrepublik Deutschland nun erstmals systematisch nach.

weitere Informationen zum Forschungsschwerpunkt siehe hier.

   

 

Wege in die Moderne - Architektur im Braunschweiger Land 1900-1933

Arne Herbote, Ulrich Knufinke und Simon Paulus

herausgegeben durch: AG Architekturwege Braunschweig

August 2013, Appelhans-Verlag.

 

Der Wegweiser erkundet Bauwerke und Ensembles in Braunschweig und Umgebung, mit denen die Architektur an der Schwelle zur Moderne anschaulich wird. Neben den bekannteren Objekten lassen sich zahlreiche weitere Bauten entdecken, die bisher wenig beachtet wurden. Viele Architekten aus Braunschweig, aber auch überregional tätige Baumeister haben das Bild im Braunschweiger Land in den Jahren des späten Kaiserreichs und der Weimarer Republik geprägt - darunter so bekannte Persönlichkeiten wie Otto Haesler, Bruno Taut, Heinrich Tessenow oder Wilhelm Kreis, aber auch die Braunschweiger Architekten Ludwig Winter, Georg Lübke oder Karl Mühlenpfordt.

 

   

   

   

   

   

   

   

Architecture in the Age of Empire - Die Architektur der neuen Weltordnung

hg. von der Bauhaus Universität Weimar, Professur für Theorie und Geschichte der modernen Architektur.

Weimar 2011

mit Beiträgen von Philip Ursprung, Keller Easterling, M. Christine Boyer, Karin Wilhelm, Stanford Anderson, Hermann Czech, Martin Peschken, Steffen de Ridder, Anne Schmedding u.a.

 

 

Eine neue, kopflose Gewalt hat den Imperialismus vergangener Zeiten abgelöst. Die neue Weltordnung, das "Empire", überschreitet alle Grenzen unserer althergebrachten politischen Begriffe - Staat und Gesellschaft, Krieg und Frieden, Kontrolle und Freiheit. Das dezentralisierte und deterritorialisierte Empire beherrscht uns, indem es durch die Medien, die Technik und durch soziale Praktiken unmittelbaren Einfluss auf uns Menschen nimmt. Architektur und Raumplanung haben sich in den letzten Jahrzehnten radikal gewandelt. Die alten, modernistischen Bestrebungen nach erschwinglichen Wohnungen und einer rationalen Organisation der Städte sind ebenso in den Hintergrund gerückt wie die postmodernen Obsessionen der Kommunikation, der Nutzerbeteiligung und des öffentlichen Raumes. Stattdessen stehen nun ästhetische und entschieden unpolitischere Belange im Vordergrund: Diskussionen zwischen einer kritischen und einer projektiven Praxis, zwischen Blobs und Kisten, zwischen Atmosphäre und Ornament. Doch das ist noch lange nicht das Ende der Geschichte, wie im vorliegenden Band deutlich wird. Die Beiträge des 11. Bauhaus-Kolloquiums umspannen einen Zeitraum, der von der Gründung des Bauhauses in Weimar bis zur globalen Architektur unserer Zeit reicht, und verfolgen dabei die Entwicklung des Empires zurück, um gleichzeitig nach Konsequenzen und Alternativen zu fragen, denen die Architektur sich heute gegenübergestellt sieht.

 

 

Update!: 90 Jahre Bauhaus - und nun?

hg. von Annett Zinsmeister

Berlin 2010

mit Beiträgen von Gerd de Bruyn, Jeannine Fiedler, Kai-Uwe Hemken, Philip Ursprung, Karin Wilhem, Annett Zinsmeister.

 

 

 

Das Bauhaus hat seit seiner Gründung 1919 bis in die Gegenwart international eine enorme Wirkung entfaltet, und das trotz des relativ kurzen Bestehens der Architektur-, Kunst- und Designschule. Viele ihrer Ansätze und Prinzipien sind bis heute in der freien und angewandten künstlerischen Praxis und Ausbildung erkennbar.

Nach dem 90-jährigen Jubiläum 2009 gab es Anlass genug, die Aktualität, vor allem aber die Relevanz des Bauhauses neu zu diskutieren. In Essays namhafter Autorinnen und Autoren wird nach Einflüssen und Wechselwirkungen gesucht und der Frage nachgegangen, was den Mythos Bauhaus eigentlich ausmacht. Welche Neuerungen und Themen sind heute überhaupt noch aktuell oder gar zukunftsweisend: für die Architektur, für das Design und für die Kunst?

 

 

 

 

 

KULTUR - ERBE - STADT

KULTUR - ERBE - STADT

Stadtentwicklung und UNESCO-Mandat in post- und spätsozialistischen Städten

Innsbruck/Wien/Bozen 2008

Hrsg. von Adelheid Pichler und Gertraud Marinelli-König
mit Beiträgen u.a. von Adelheid Pichler, Frank Roost, Karin Wilhelm

GESETZ UND FREIHEIT

Friedrich Wilhelm Kraemer (1907-1990)

Filmdokumentation zum Leben und Werk Friedrich Wilhelm Kraemers

Medium: HDTV 1080i Format, 36 Minuten

Interviewer: Andreas Denk, Redaktion "Der Architekt", Prof. Dr. Karin Wilhelm, Dr. Olaf Gisbertz, Detlef Jessen-Klingenberg, Dipl.-Ing.,TU Braunschweig, Fachgebiet gtas

Regie/Aufnahmeleitung: Justus Wilhelm, Berlin; Kamera: Philipp Grieß; Produktion und Redaktion: Justus Wilhelm, Philipp Grieß; Idee und wissenschaftliche Beratung: Karin Wilhelm; Grip/Gaffer: Gregor Rheinbold und Düzgün Demirtash, Berlin; Ton: Philipp Preuß, Braunschweig; Schnitt: Mathieu Honore, Berlin

Produktion: Contessahaus, Berlin

Preis: 8 EUR (zzgl. Versand), zu bestellen über gtas 

GESETZ UND FREIHEIT

GESETZ UND FREIHEIT

DER ARCHITEKT FRIEDRICH WILHELM KRAEMER (1907-1990)

Herausgeber: Karin Wilhelm und Olaf Gisbertz,

Detlef Jessen-Klingenberg, Anne Schmedding

208 Seiten

mit ca. 220 s/w Abbildungen

Museumsausgabe, broschiert, 28 EUR (zzgl. Versand),

zu bestellen über gtas

Berlin, jovis Verlag GmbH, 2007

FORMATIONEN DER STADT Camillo Sitte weitergelesen

FORMATIONEN DER STADT

Karin Wilhelm / D. Jessen-Klingenberg

FORMATIONEN DER STADT

Camillo Sitte weitergelesen

Basel, Berlin, Boston
Birkhäuser Verlag, 2005

IDEA AND FORM Häuser von / Houses by Szyszkowitz + Kowalski

IDEA AND FORM

IDEA AND FORM

Karin Wilhelm

Häuser von / Houses by Szyszkowitz + Kowalski


Basel, Berlin, Boston
Birkhäuser Verlag, 2003

WO IST MINERVA? Wegbeschreibungen erfolgreicher Frauen.

WO IST MINERVA?

Ausstellungskatalog


WO IST MINERVA?
Wegbeschreibungen erfolgreicher Frauen.
u.a. mit Beiträgen von Marina Abramovic, Karin Wilhelm

Eine Ausstellung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur

in Zusammenarbeit mit der
HBK Braunschweig, 2003

CITY-LIGHTS Zentren, Peripherien, Regionen.

CITY-LIGHTS

CITY-LIGHTS
Zentren, Peripherien, Regionen.

Interdisziplinäre Positionen für eine urbane Kultur.

Wien, Köln, Weimar: Böhlau Verlag,  2002

Karin Wilhelm / Gregor Langenbrinck (Hg.)

STÄDTE IM GLOBALISIERUNGSDISKURS

STÄDTE IM GLOBALISIERUNGSDISKURS

STÄDTE IM GLOBALISIERUNGSDISKURS

u.a. mit Beiträgen von Helmuth Berking, Werner Sewing, Karin Wilhelm

Würzburg: Königshausen & Neumann,  2002