Aslı Varol

Foto varol

Ich habe Architektur an der TU Berlin und der UdK Berlin studiert. Seit 2019 bin ich Teil von coopdisco, einer Kooperative von Architekt*innen, die sich für gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung einsetzen. Mein Fokus als Architektin ist die partizipative Planung und Umsetzung von Wohn- und Gewerbeprojekten, die von den Nutzer:innen selbst verwaltet werden.

Ich bin Mitinitiatorin von Campus Cosmopolis einem Wohn- und Nachbarschaftsprojekt von Berliner*innen mit und ohne Fluchterfahrung. Seit 2016 konzipiere und leite ich den Community Building- und partizipativen Planungsprozess in der Gruppe. Dabei ist es mir wichtig, vorhandene Beteiligungsstrukturen zu hinterfragen und Formate und Prozesse zu erproben, die eine städtische Teilhabe unabhängig von Herkunft, Einkommen und Geschlecht gewährleisten.

Als Teil des Kollektivs fem_arc beschäftige ich mich mit der Stärkung marginalisierter Stimmen im Architekturdiskurs und setze mich mit Fragen feministischer Architekturpraxis auseinander.

Seit 2019 bin ich Teil des Kuratoriums der Stadtbodenstiftung, deren Ziel es ist, städtische Grundstücke dem Markt zu entziehen, um diese für eine zivilgesellschaftlich gelenkte, langfristig gemeinwohlorientierte Bewirtschaftung zu sichern.