Lara Roth

Roth format

Im Rahmen meiner Dissertation "Spatial Care: Abhängigkeiten, Arbeitskulturen und Existenzen“ möchte ich die Raum greifende Behauptung unseres Lebens in Bezug auf mehr als humane Arbeitseinträge zum Fortbestand einer weltlichen Existenz menschlicher Gesellschaften erkunden und muss unter dem Eindruck und der Anerkennung natürlicher Kausalitäten fragen, inwiefern das menschliche Handeln auf die Integrität dessen verweist, das uns erhalten soll.

Innerhalb meines Forschungsinteresses materialisiert meine Master Thesis „Spatial Care Investigations“, ebenfalls betreut durch Prof. Dr. Tatjana Schneider, die Vorstudie dieses Vorhabens, mithilfe derer ich eine Vielzahl assoziativ erarbeiteter Partikel zusammentragen konnte, die unterschiedlichen Fachgebieten entstammen und unter der Maßgabe einer Erzählung des „Anderen“ Ansätze zur Diskussion einer nutritiven Grundversorgung formieren.

Mit zunächst spekulativen Ortsannahmen möchte ich nun in direkte Verbindung mit all jenen treten, die diverses Überleben ausgestalten, wodurch die wissenschaftliche Verknüpfung als Additiv einer vielschichtigen Arbeitsweise zu verstehen sein wird. Somit versuche ich alle mir zur Verfügung stehenden Instrumente zur Etablierung einer Kommunikationsform einzusetzen, die es innerhalb meiner Dissertation möglich machen soll, sowohl den bekannten als auch bisher unterrepräsentierten Kompartimenten eines nutritiven Überlebens Gehör zu verschaffen.