Lift me Up! Ein Leerstandsspiel

PRO/SQ

Sommer '21, Marlon Dina, Jonas Fangmann und Büsra Topallar

7 DSC 0022

Lift Me Up ist wortwörtlich ein Gesellschaftsspiel. Seine Erscheinung erinnert zunächst an Monopoly und könnte doch unterschiedlicher nicht sein. Anstatt der bekannten Straßennamen in Rangordnung ihrer Luxuriösität, finden sich auf dem Spielbrett Braunschweigs Leerstände wieder. Diese gilt es durch Kooperation unter den Spielenden aus ihrem desolaten Zustand zu befreien – sie zu aktivieren, gelingt es den Spielenden nicht, so verfallen die Gebäude.

Die Arbeit erkundet spielerisch die Prozesse, Mechanismen und Wechselwirkung zwischen der Stadt und ihren AkteurInnen und hinterfragt die Rolle der Architekturschaffenden in der Erhaltung und Schaffung von Möglichkeitsräumen in Braunschweig.

11 DSC 0012
1 / 4

10 DSC 0010
2 / 4

8 DSC 7313
3 / 4

6 DSC 7303
4 / 4