INFRA_STRUKTUREN: Intrapolitische Perspektiven

Seminar

Winter '22/23 (Master M1/2, Bachelor A3)

Pipes Franziska Dehm

Foto: F. Dehm

Infrastrukturen sind essentielle Bestandteile von Raum – teilweise gigantisch groß, oft verborgen und unsichtbar, weit außerhalb der Stadt angesiedelt und damit regelrecht ’out of sight’. Sie werden auf die Funktion von z.B. Ver-/Entsorgung reduziert, ohne ihr raumprägendes Potenzial und den Zweck des Mit-/Fürsorgens anzuerkennen. In der europäischen Stadt des 21. Jahrhunderts sind Infrastrukturen zu einer Art Dienst-, Gebrauchs- und Versorgungsbetriebe geworden, die vom täglichen Leben getrennt sind und Spezialwissen erfordern. Trotz dieses vermeintlich untergeordneten Status sind es die Infrastrukturen, die die Struktur der heutigen Gesellschaft bilden, ermöglichen und unterstützen.

Sie erfordern Wartungen, Reparaturen, Zugänglichkeiten und Übersetzungen; Themen, die schon lange Gegenstand feministischer Kritik sind. Mit dem Konzept der ›Caring Architecture‹ wird das Verständnis erweitert und zum Ausgangspunkt einer intrapolitischen Perspektive, die eine radikale Veränderung der Verhältnisse und Wahrnehmungen zwischen natürlicher, gebauter und imaginierter Umwelt fordert.

Das Seminar widmet sich den Wechselwirkungen zwischen Handlungen, Materialien, Körpern und technischen Systemen und deren Ausdruck in Infrastrukturen. Wie und wo treten Infrastrukturen sensorisch (visuell, akustisch, olfaktorisch) und politisch (legislativ, restriktiv, emanzipativ) in Erscheinung? Was sind die Rahmenbedingungen?

Anhand von theoretischen Positionen und Praxisbeispielen gehen wir der Frage nach, wie Infrastrukturen als sorgetragende Elemente verstanden werden können. Wir entwickeln kartografische Interpretationen und Narrative, um die Systeme und ihre (un)sichtbaren Komponenten lesbar zu machen.

Voraussetzungen

Bitte entnehmen Sie diese Ihrer aktuell gültigen Prüfungsordnung.

Teilnahmeempfehlung

In Zeiten der Ungewissheit ist eine erhöhte Flexibilität erforderlich, insbesondere bei der Planung von Präsenzunterricht. Bitte beachten Sie, dass sich das Programm je nach Entwicklung der Pandemie leicht ändern bzw. komplett auf digitale Formate umgestellt werden könnte. Bitte informieren Sie sich zu Beginn des Semesters auf www.gtas-braunschweig.de/study... bzw. Stud.IP darüber, wie die Formate umgesetzt werden.

Termine

,  – 
Einführungsveranstaltung

Regeltermin

Montag, 13:30–17:00
Abgabetermin